Nicht nur glänzende Oberfläche

An dieser Stelle möchten wir Sie darüber informieren, welche Aufgabe der Lack auf Ihrem Fahrzeug übernimmt, warum er eine entscheidende Rolle beim Werterhalt des Fahrzeugs spielt, warum sein ökologisch schlechter Ruf durch die neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet (zumindest unter Verwendung aktueller Verarbeitungstechniken) nicht mehr gerechtfertigt ist und wie diese aufgeführten Punkte mit Reparaturmaßnahmen zusammenhängen, die sie unter Umständen vornehmen lassen wollen. Ausserdem möchten wir Sie auch auf einige Punkte aufmerksam machen, die Sie bei der Beauftragung einer Werkstatt beachten sollten, um das Risiko von späteren Problemen zu minimieren.

Lack: Funktion u. Ästhetik

Technisch gesehen dient die Lackschicht auf Metalloberflächen lediglich dem Schutz des verbauten Materials vor äußeren Einflüssen. Und auch die neuesten Entwicklungen im Fahrzeugbau haben diese Funktion nicht überflüssig gemacht sondern nur ergänzt – denkt man etwa an das inzwischen im hochwertigen Marktsegment übliche Verzinken der Karosserie.

Ganz offensichtlich ist damit aber bei weitem noch nicht alles gesagt über unsere Erwartungen an und unser Empfinden bezüglich Lackoberflächen. Die ästhetische Anmutung der makellosen Oberfläche, die haptisch erfahrbare Glätte, die Reflexion auftreffenden Lichts machen natürlich einen nicht reduzierbaren Teil unserer Faszination aus.

Und: mittlerweile erklärt keine Nutzenerwägung mehr die Existenz gerade bunter Lacke. Während zu früheren Zeiten die Verwendung bestimmter Farben wie Schwarz durchaus technischen Notwendigkeiten geschuldet war – sie trocknete einfach am schnellsten und war am kostengünstigsten – ist heute erlaubt, was gefällt.

Was gefällt, war aber immer schon begehrt: zwar wird Henry Ford häufig der Ausspruch in den Mund gelegt, ein Kunde könne beim ihm ein Fahrzeug in jeder Farbe bekommen – solange es schwarz sei, belegbar ist dieses Zitat dagegen nicht. Und auch das berühmte T-Modell (Tin Lizzy genannt und bis 45 Jahre nach Bauzeitende meistverkauftes Auto der Welt) war bereits und selbstverständlich in anderen Farben lieferbar.

Autolacke befinden sich also genau an der Schnittstelle von Notwendigem und Begehrtem. Einerseits verantwortlich für Werterhalt und Nutzungskontinuität andererseits optisches Aushängeschild und Kennmarke für optische Attraktivität. Diese Schnittstelle ist unser Geschäft.

Motorradlackierung

Herausforderung auf zwei Rädern

wir freuen uns immer besonders, wenn unsere Kunden sich mit ungewöhnlichen Wünschen an uns wenden, die Ihnen nicht jeder Anbieter erfüllen kann. Dabei geht es auch darum, seine Geschicklichkeit zu erproben, das ganze Können einzusetzen, um aus einer Idee, einen Gegenstand werden zu lassen. Zum Beispiel einen Gegenstand, der so noch nicht existiert, etwas völlig neues ins Werk zu sezten, etwas, das die Welt noch nicht gesehen hat.

Hierbei spielt die Planungsphase eine deutlich prominentere Rolle als etwa bei vollflächigen Arbeiten. Je nach Kundenwunsch kann daher ein Graphikdesigner hinzugezogen werden, der uns dabei hilft, Ihr Bild des fertigen Ergebnisses zu fixieren und in eine klare Form zu bringen.

Bei der technischen Umsetzung setzen wir Ihnen keine Grenzen: ob Airbrush, custompainting oder pinstriping, wir sind erst zufrieden, wenn Sie es sind.

Auftrag! Aber richtig.

Wie Sie unliebsame Überraschungen vermeiden.
Fünf einfache Tipps zur überlegten Auftragsvergabe im Lackiererhandwerk.

Benno Beispiels Fahrzeug wurde auf einem großen Parkplatz am linken hinteren Radlauf von einem anderen Auto beschädigt, die Flanke ist etwas eingedellt, der Lack weisst Kratzer bis auf die Grundierung auf. Da die Hauptuntersuchung nicht ansteht und Herr Beispiel nicht übermäßig viel Wert auf einen makellosen optischen Eindruck an seinem Fahrzeug legt, kassiert er die Versicherungssumme und läßt den Schaden zunächst auf sich beruhen.

Nach zwei Jahren wird er beim Tüv im Mängelbericht durch den Satz „Korrossionsschäden an tragenden Teilen“ auf das alte Problem wieder aufmerksam gemacht. Er beschliesst, das Fahrzeug bei drei Lackierern vorzustellen. Willy Windig gibt das mit Abstand günstigste Angebot ab. Nach einer Woche holt Herr Beispiel sein frisch lackiertes Fahrzeug von Windigs Hof ab.

Eigentümlicherweise zeigen sich nach 18 Monaten Pickelchen auf dem nämlichen Radlauf. Windig ist für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Der nun konsultierte Rolf Wollersheim diagnostiziert eine schlampige Reparatur. Windig hatte ein Reparaturblech auf den Radlauf geklebt (ja, das geht), die Stelle vollfächig gespachtelt und dann beilackiert. Da der Rost nicht entfernt wurde, hatte er sich in der Zwischenzeit durch das dünne neue Blech gefressen.

1. Überlegen Sie, ob der ins Auge gefasste Anbieter zu einem späteren Zeitpunkt für etwaige Reklamationen erreichbar sein wird. Referenzen können hier eine wertvolle Hilfe sein. Das Problem: schlecht durchgeführte Reparaturmaßnahmen sind u.U. erst nach längerer Zeit an der Oberfläche zu sehen.

2. Sind die Arbeiten ersteinmal durchgeführt, können Sie nicht mehr unter den Lack schauen, vereinbaren Sie darum vorher detailliert den Arbeitsumfang und die Güte der Arbeit. Ein „über den Tüv schweissen“ kann eine zeitwertgerechte Reparatur sein, wenn Sie das so wünschen, Sie sollten die durchzuführenden Maßnahmen aber absprechen, falls Sie eine werthaltigere Reparatur durchführen lassen wollen.

3. Gerade bei umfangreicheren Restaurationsmaßnahmen wird ein seriöser Anbieter Ihnen gerne photographisch alle einzelnen Schritte der Reparatur dokumentieren und nicht auf den preistreibenden Charakter solchen Tuns hinweisen.

4. Prüfen Sie, ob der Anbieter die Reparatur überhaupt selbst durchführen kann. Zahlreiche auch namhafte Werkstätten betreiben gar keine eigene Lackiererei mehr, da die notwendige Spezialisierung der Mitarbeiter und die notwendigen technischen Gegebenheiten einen nicht zu unterschätzenden Kostenapparat darstellen. Solche Anbieter nehmen nur noch Aufträge entgegen und transferieren die Fahrzeuge in eine Werkstatt, die die Arbeiten dann durchführt. Dagegen spricht auch nichts; ausser der Preis, Sie hätten die identische Arbeit auch direkt bei Lackierer bekommen, ohne die Provision des Vermittlers. Faustregel: ohne eine eigene Trockenkammer, keine Lackierung.

5. „Brauchen Sie unbedingt eine Rechnung?“ bedeutet für Sie im Klartext: „Mir wäre es lieber, wenn nirgendwo schriftlich festgehalten wird, dass ich diese Arbeiten durchgeführt habe, wenn es dann zu einer Unstimmigkeit kommt, sind Sie auf Gedeih und Verderb.

Sonderlackierungen

Was darf es sonst sein?

Wir lieben Autos. Aber wir lieben auch Boote, Yachten, Motorräder, Uhren und Ziffernblätter, Fahrräder, Werbeschilder, Kühlschränke, Sturzhelme, Möbel, Kunstobjekte, Modellfahr – und Modellflugzeuge oder Verkaufsanhänger. Und bevor wir in dieser Auflistung etwas vergessen: wir lieben alles, was sich lackieren läßt.

Speziell bei der Restaurierung alter Gebrauchsgegenstände verfügen wir über ein gerüttelt Maß an Erfahrung und stehen Ihnen mit Rat und Tat gerne zur Seite. Gerne können Sie sich auch einmal unverbindlich unsere Referenzobjekte in unserer Werkstatt in der Ägidiusstr. in Köln Sülz ansehen. Hier finden Sie zahlreiche „customized“ Motorhauben, Motorradhelme, Ziffernblätter und Haushaltsgegenstände, denen wir ein glänzendes Finish verliehen haben. Sie brauchen bloß eine Vorstellung, wie das Ergebnis auszusehen hat, den Rest erledigen wir gerne für Sie. Ob Wiederherstellung des Originalzustands oder Neudesign. Ob nach Ihren Entwürfen oder in Zusammenarbeit mit unserem Graphikdesigner.